Drucken

QR-Code – Was ist das eigentlich?

Immer häufiger fallen einem die schwarz-weiss gemusterten Quadrate auf. Sie sind auf Plakaten, an Litfaßsäulen, an Schaufenstern, in Zeitungen, auf Visitenkarten etc. abgebildet. Doch was steckt genau hinter den „Quadraten“ und wozu sind sie eigentlich nützlich?

QR-Code steht für Quick-Response, „schnelle Antwort“. Die zweidimensionalen Codes enthalten verschlüsselte Nachrichten bzw. Informationen, die mit Hilfe eines Smartphones oder Tablet-PCs ausgelesen werden können. Hierzu benötigt man neben der Kamera eine spezielle App, die man meist kostenlos in den Stores herunterladen kann.
Durch „scannen“ des Quadrats wird die verschlüsselte Information wieder in die ursprüngliche Nachricht umgewandelt und kann so gelesen werden.

Welchen Vorteil bieten QR-Codes?
Für Ihre Kunden:
Durch Verwendung eines QR-Codes  ersparen Sie Ihrem Kunden das lästige Abtippen eines Links, der zu Ihrem Produkt oder Ihrer Homepage führt. Sie können Ihm auch den Service anbieten, Ihre Kontaktdaten direkt aufzurufen und abzuspeichern. Es ist kunden- und benutzerfreundlich.

Für Sie:
QR-Codes lassen sich sehr schnell und einfach erstellen. Sie sind kostenfrei und können in unbegrenzter Anzahl erzeugt werden. Wie das geht, erfahren Sie in dem Artikel: „Wie lassen sich QR-Codes erzeugen?“

QR-Codes bieten sich vor allem immer dann an, wenn Sie auf einer „Werbefläche“ nur begrenzten Platz haben, Sie aber den Lesern/Nutzern gerne noch zusätzliche, weiterreichende Informationen mitgeben möchten.

Wo lassen sich QR-Codes einsetzen?
Bei der IHK Mittlerer Niederrhein setzen wir die QR-Codes in den unterschiedlichsten Bereichen ein:

  • In Veranstaltungsflyern: Hier führt der QR-Code direkt zur Online-Anmeldung. Eine Wegbeschreibung mit Anfahrtsskizze zum Veranstaltungsort kann so direkt via Smartphone aufgerufen werden.
  • Im Weiterbildungsheft: Hier werden die Kontaktdaten des Ansprechpartners angezeigt und können im persönlichen Adressverzeichnis direkt abgespeichert werden.
  • Im IHK-Magazin: Hier kann bei einem Fachartikel bspw. ein Film hinterlegt werden, zu dem man beim Scannen des Codes gelangt.
  • Auf Plakaten zu Veranstaltungen: Hier gelangen Sie zur Agenda und zu den Lebensläufen der Referenten bzw. zum jeweiligen Unternehmensprofil.
  • In Veranstaltungsunterlagen: Hier können sich die Teilnehmer die Handouts der Referenten bei Interesse herunterladen.

Sie können auch Kundenpräsente wie z.B. Tassen, T-Shirts, Bonbons, Kalender oder Ihre Visitenkarten mit den QR-Codes bedrucken. Sie fallen ins Auge und wecken die Neugier.

Haben Sie Lust, auch mal einen QR-Code zu erstellen, wissen aber nicht, wie das geht? Dann lesen Sie es in diesem Artikel „Wie lassen sich QR-Codes erzeugen?“ einfach nach.

Viel Spaß dabei!

2 Gedanken zu “QR-Code – Was ist das eigentlich?

  1. Pingback: Wandel im Stationären Handel? Ein Blick in die Zukunft IHK Onlinemarketing | IHK Onlinemarketing

  2. Pingback: Neue Technologien werden das Einkaufserlebnis personalisieren | IHK Onlinemarketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hinweis:
Bitte beachten Sie unsere Blogregeln. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihres Kommentars. Je nach Inhalt behalten wir uns vor, von einer Veröffentlichung abzusehen. Mit dem Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der Veröffentlichung auf dieser Website zu. Auf Wunsch des Absenders können Kommentare auch wieder gelöscht werden. Bitte senden Sie in diesem Fall eine E-Mail an den Administrator.