Drucken

Netz-Fundstücke 01/13

In der 01/13 Ausgabe der Netzfundstücke haben wir folgende Themen für Sie: Online-Brainstormen, Zustellrate beim Newsletter verbessern, Social Media Lexikon, Twitter-Tipps, eCommerce-Studien, Texten für Unternehmensblogs und Neuigkeiten zum Double-Opt-In-verfahren von Newslettern.

  • Manchmal fehlt die richtige Idee? Wer kennt es nicht, vor einem weißem Blatt zu sitzen oder ein leeres Dokument vor sich zu haben und die richtige Idee will nicht kommen. Vielleicht ist Online Brainstorming mit brainR, dann eine gute Lösung, um gemeinsam Ideen zu entwickeln und Probleme zu lösen.
  • Sie haben einen Newsletter, deren Zustellrate verbesserungswürdig ist? Wir haben bei Ecin 15 hilfreiche Tipps gefunden.
  • Tipps, wie Unternehmen Twitter nutzen sollten, haben wir bei onlinemarketing.de gefunden.
  • Ein kleines Social Media Lexikon: via Slideshare gibt es 111 Begriffe aus der Social Media Welt kurz und knapp erklärt.
  • Studien zum eCommerce finden sich bei ecommerce-vision.de in einer gesonderten Kategorie gelistet.
  • Beim PR-Doktor findet sich ein Fachartikel zum Thema Unternehmer Blogs: „Was macht gute Texte aus?“
  • Das Urteil des Oberlandesgerichts München besagt, dass eine Check-Mail im Rahmen eines Double-Opt-In-Verfahrens zur Werbung erklärt wird und den Nachweis einer Einwilligung verlangt. Wie geht es weiter nun für Ihren Firmen-Newsletter weiter? Auf www.online-marketing-recht.de gibt es hilfreiche Zeilen.

 

Foto: © Robert Kneschke – Fotolia.com

2 Gedanken zu “Netz-Fundstücke 01/13

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hinweis:
Bitte beachten Sie unsere Blogregeln. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihres Kommentars. Je nach Inhalt behalten wir uns vor, von einer Veröffentlichung abzusehen. Mit dem Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der Veröffentlichung auf dieser Website zu. Auf Wunsch des Absenders können Kommentare auch wieder gelöscht werden. Bitte senden Sie in diesem Fall eine E-Mail an den Administrator.