Drucken

Twitter: Zwitschern Sie mit Ihren Kunden

© ThorstenSchmitt - Fotolia.com„Der Trend geht zu Twitter.“, so ist es auf www.socialmediastatistik.de zu lesen. Man spricht Twitter inzwischen mehr als 20% bei der Verteilung der Sozialen Plattformen zu. Auch wenn Twitter keine Nische im Social Web ist, erreichen uns sehr häufig Unternehmeranfragen, was Twitter genau ist und wie man es nutzen kann. Grund genug für uns, Twitter daher einem Blogartikel zu widmen.

Twitter ist ein soziales Internet-Netzwerk, das im Jahr 2006 gegründet
wurde. Bei genauerer Betrachtung ist Twitter ein so genannter MicroBlogging-Service. Jeder Nutzer hat die Möglichkeit, Kurznachrichten von
max. 140 Zeichen zu veröffentlichen, in denen es hauptsächlich um die
Frage geht: „Was machst du gerade?“. Jedoch können auch Unternehmen
„twittern“, um andere Mitglieder als Informationsangebot oder als alternativen Kundendienst zu nutzen. Dabei besteht auch die Möglichkeit, einen Abonnenten–Service zu nutzen.

Wie funktioniert Twitter?
Das System von Twitter (engl.: to tweet = zwitschern) funktioniert wie ein öffentlicher SMS-Dienst. Damit man jedoch via Twitter nur die Kurznachrichten bekommt, die man auch lesen möchte, gibt es einen AbonnentenService. Die Nutzer legen selbst fest, dass sie Nachrichten (oder auch „Tweets“) von anderen empfangen wollen. Damit sind sie so genannte „Followers“ (engl.: to follow = folgen). Ziel eines Unternehmens muss es also  sein, ein großes Netzwerk an „Followers“ aufzubauen. Auf die Tweets können die Mitglieder von Twitter auch antworten, also ein „Reply“ schreiben  oder diese an ihre eigenen Followers weiterleiten, was sich „Retweet“ nennt. Direkte Nachrichten, beispielsweise nur an einen bestimmten Freundeskreis, sind auch möglich. Was sich am Anfang so schwierig anhört, ist relativ einfach, denn darauf beruht unter anderem der Erfolg von Twitter.

Folgende Befehle/Funktionen gibt es auf Twitter:

  • @<nutzer> <nachricht> – Durch das @-Zeichen sprechen Sie einen Nutzer persönlich an oder antworten ihm
  • #tag – Mit den Hashtags kann man in Twitter taggen, es können also Stichworte hervorgehoben werden. In der Twitter-Suche kann man alle Tweets nach den Stichworten durchsuchen
  • d <nutzer> <nachricht> – Mit dem Kürzel kann man eine private Nachricht an den entsprechenden Nutzer schicken
  • get <nutzer> – Hiermit kann man sich das letzte Update eines Nutzers zuschicken lassen

Wie möchte ich mich als Unternehmen auf Twitter darstellen?
Die Registrierung geschieht denkbar einfach. Es müssen nur die vier Formularfelder ausgefüllt werden und schon ist man angemeldet.
Doch vor der Registrierung sollte man überlegen, welchen Namen oder auch welche Identität man benutzt. Es gibt fünf Optionen zur Auswahl:

  • Sie „zwitschern“ als Privatperson
  • Sie zeigen sich mit Ihrem Namen und Foto, aber in Ihrer Rolle als Angestellter
  • Sie arbeiten als Person, aber unter Logo und Namen Ihres Unternehmens
  • Sie sind anonym nur unter dem Unternehmensnamen ohne Nennung von Personen
  • Sie haben für jedes Produkt einen eigenen Twitterfeed mit Produktnamen und -logo

Dementsprechend wichtig sind auch die Entscheidungen, welche Daten
man in den personalisierten Feldern eingibt. Nach der Anmeldung ist es
dringend ratsam, die Einstellungen nochmals zu überprüfen bzw. zu ändern. So ist besonders die „One Line Bio“ wichtig, wo Sie in 160 Zeichen
Ihre Identität beschreiben müssen. Anhand dieser Kurzbiografie wählen
viele Nutzer aus, ob Sie den Tweets folgen wollen oder nicht. Zudem haben Sie noch die Möglichkeit, Ihre Seite per Hintergrundbild zu personalisieren, um somit aus der Masse herauszustechen. Ganz wichtig: die sog. Bio muss einen Link auf ein Impressum beinhalten.

Was kann man schreiben?
Es gibt viele Möglichkeiten, Twitter zu nutzen. Dabei ist es natürlich wichtig, dass der Inhalt zu dem entsprechenden Profil passt. In einer Nachricht kann alles verpackt sein, sowohl Meldungen, Fragen als auch direkte Links zu Ihrer Homepage. Auch Kommentare bis hin zu Diskussionen sind möglich, was nicht nur den Kundensupport deutlich steigern kann, sondern auch die Plattform interessant erscheinen lässt. Vermeiden sollte man auf jeden Fall, belanglose Firmeninformationen oder Links ohne dazugehörigen Text zu twittern.

140 Zeichen bieten nicht viel Platz. Die Kernbotschaft muss klar zu erkennen sein, damit die Aussage auch beim Follower ankommt.
Überschrift, Kategorien oder eine detaillierte Textstruktur sind bei Twitter überflüssig.
Eine weitere wichtige Sache ist das Beobachten. Gerade als Unternehmen
sollten Sie die Twitter-Suche benutzen, damit Sie den Kontakt mit Kunden
aufnehmen können. Über die „Advanced Search“ können Sie noch genauere Funktionen abrufen oder diese als Lesezeichen zu speichern. Auch Nutzer, die in der Umgebung twittern, können Sie somit finden.

Lohnt es sich für Ihr Unternehmen, zu twittern?
Es gibt mehrere Punkte, die Twitter als besondere Plattform, auch für Unternehmen, auszeichnen. Dazu zählt, dass Sie ohne viel Aufwand sehr viele Empfänger erreichen können. Durch den Live-Charakter ist Twitter ein schnelles und vor allem unkompliziertes Informationsmedium. Die meisten Twitter-Nutzer bekommen die besten Linktipps inzwischen nicht mehr aus den Blogs, sondern aus den Tweets anderer Nutzer. Einen Trend frühzeitig zu erkennen, ist somit möglich. Die direkte Verbindung von Menschen gibt zudem einen persönlichen Kontakt. Vertrauen schaffen ist das Stichwort, das besonders für Firmen zwecks Dialog-Marketing enorm wichtig ist.
„Reines Werben“ ist, wie auf vielen Social Media Plattformen, bei den Nutzern verpönt und kann auch schnell zur Antiwerbung werden.

IHKonline: Twitteraccount zum Blog
IHKonline ist der Twitteraccount zum Thema Onlinemarketing mit Neuigkeiten und Austausch zu diesem Blog. Über Sie als neuen Follower freuen wir uns.
twitter1

 

Im Rahmen unserer Social Media Tage 2012 hat Frau Haas von  der result GmbH zum Thema Twitter einen Vortrag gehalten, den wir hier zur weiteren Information veröffentlichen dürfen:

Auch 2013 wird es wieder Social Media Tage in der IHK Mittlerer Niederrhein geben. Wir sind noch in der Planungphase. Gestalten Sie die Veranstaltungsreihe aktiv mit: Über Themenwünsche per Mail oder Kommentar würden wir uns freuen.

Bildnachweis:© ThorstenSchmitt – Fotolia.com

 

3 Gedanken zu “Twitter: Zwitschern Sie mit Ihren Kunden

  1. Pingback: Allianz der kleinen Unternehmen im Social Web - Podcast006 IHK Onlinemarketing | IHK Onlinemarketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hinweis:
Bitte beachten Sie unsere Blogregeln. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihres Kommentars. Je nach Inhalt behalten wir uns vor, von einer Veröffentlichung abzusehen. Mit dem Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der Veröffentlichung auf dieser Website zu. Auf Wunsch des Absenders können Kommentare auch wieder gelöscht werden. Bitte senden Sie in diesem Fall eine E-Mail an den Administrator.