Drucken

Welche Faktoren sind für ein gutes Google Ranking wichtig?

©-Trueffelpix---Fotolia.comDer Suchalgorithmus ist ein wohl gehütetes Geheimnis. Aus gutem Grund: Denn der Algorithmus ist ausschlaggebend dafür, welche Websites prominent platziert werden. So mancher Geheimtipp geistert durch die Webwelt, immer auf der Suche eine bessere Platzierung bei Google zu erreichen.
Ein guter technischer Webseitenaufbau ist generell wichtig für eine Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Grundvoraussetzung für ein gelungenes Ranking. Ein guter technische Seitenaufbau sollte daher als Basis der Suchmaschinenoptimierung betrachtet werden. Aber welche Faktoren sind darüber hinaus wichtig, um bei Google gut gefunden zu werden? Searchmetrics hat eine Studie durchgeführt, und ermittelt, welche Faktoren für Google Deutschland wichtig sind:

  • Von steigender Bedeutung: Social Signals
    Social Signals sind sogenannte Shares und Likes, also wie oft eine Website auf beispielsweise Facebook, Google+ und Twitter geteilt oder verlinkt wurde. Domains die bei Google höher gerankt werden, weisen deutlich mehr Social Signals auf.
  • Guter Content ist wichtig
    Content Marketing steht im Zeitalter des Internets für Marketing, das mit Inhalten überzeugt. Die Zeit relativ simpler Werbebotschaften ist vorbei: Internetuser und gut informierte Verbraucher erwarten mehr von einem Unternehmen, das sie als Kunden gewinnen möchte. Gute Inhalte bleiben auch für Google wichtig.
  • Backlinks bleiben enorm wichtig
    Als Backlinks werden eingehende Links auf Ihrer Website bezeichnet. Man spricht auch von einer sog. Linkpopularität. Viele eingehende Links sind hilfreich für ein gutes Googleranking. Aber auch die Qualität der eingehenden Links ist entscheidend. Links von gut gerankten Seiten werden besser bewertet. Die Idee, Webseiten danach zu bewerten, wie häufig sie verlinkt wurden, verschaffte Google schließlich Ihren Erfolg auf dem Suchmaschinenmarkt.
  • Marken – sog. „Brands“ bilden die Ausnahme von vielen Regeln
    Für Marken scheinen nicht die gleichen Regeln, wie für andere Websites zu gelten. Sie erfahren eine bevorzugte Listung im Ranking.

 

Bildnachweis: © Trueffelpix – Fotolia.com

 

 

 

 

 

14 Gedanken zu “Welche Faktoren sind für ein gutes Google Ranking wichtig?

  1. Zu den Social Signals hat sich Google eindeutig positioniert. Matt Cutts erklärt dazu in einem Video, dass Google die Social Signals aus den Netzwerken nicht nutzt und zur Zeit auch gar nicht nutzen kann, weil Google gar keinen Zugriff auf diese Daten hat.
    http://searchengineland.com/googles-matt-cutts-facebook-twitter-pages-are-treated-like-any-other-web-page-on-the-internet-182370

    Social Signals sind für die Sichtbarkeit der Inhalte in den jeweiligen Netzwerken sehr wichtig, aber für das Ranking bei Google spielen sie zur Zeit zumindest keine Rolle.

  2. Und was man auch nicht ganz vergessen sollte – gerade für das lokale SEO – sind die Citations (also die bloße Nennung z.B. eines Unternehmens). Google ist inzwischen in der Lage, zu erkennen, wenn es sich um eine bestimmte Firma handelt, ohne dass unbedingt ein Link zur Firmenseite besteht (http://www.inhalt-ug.de/citation-und-ihr-wert/). Im Hinblick darauf, dass die semantische Suche immer weiter ausgearbeitet wird, sollte dieser „junge“ Rankingfaktor nicht außer Acht gelassen werden.

  3. Der Artikel bietet schon einen guten Ansatz für das Einlesen in Onpage-SEO, hat meiner Meinung nach aber zwei Nachteile:

    #1
    „Ein guter technischer Webseitenaufbau ist generell wichtig für eine Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Grundvoraussetzung für ein gelungenes Ranking.“

    Dieser Satz gehört mit in die Auflistung und dort definitiv an die erste Stelle!
    – Suchmaschinen brauchen Transparenz (H-Tags, hübsche Permalinks, ALT Attribute etc.)
    – Suchmaschinen und Nutzer wollen guten Code (für schnelle Ladezeiten, plattformübergreifende Kompatibilität etc.).

    Dies gilt am Ende auch für den Bereich Sharing (durch gut sichtbare und gut bedienbare Like-Buttons etc.). BTW: Die IHK-Seite spuckt beim W3C Validator übrigens auch noch ein paar (kleine) Fehler aus, die sich schnell beseitigen ließen 😉

    #2
    Die Reihenfolge der Aufzählung ist zumindest fragwürdig.

    „Social Signals“ < CONTENT.

    Es geht nichts, aber auch wirklich überhaupt gar nichts über informativen Inhalt in sauberer Sprache mit angemessenem Umfang, unterstützt durch Medien wie Bilder, Audio, Video. Immerhin soll der Inhalt den Besucher dazu bringen, etwas zu teilen und muss dafür erst einmal eine entsprechende Qualität aufweisen.

    Mein Tipp: auf wenigstens 1.500 Worte je Seite kommen, dies freut Google ungemein und sorgt für Interesse seitens der Seitenbesucher.

    • Hallo Stefan,
      danke für Deine Ausführungen. Wir wollten mit dem Artikel auch nur kurz die Studie mit den wichtigsten Fakten statt einer tieferschöpfenden Abhandlung schreiben 😉

      Das Thema SEO und Ranking ist sehr komplex und sicherlich nicht in einem kurzen Artikel zu fassen.
      Danke für die Hinweise – auch den BTW Hinweis, geben wir an die Technik weiter.
      Liebe Grüße,
      Tanja

      • SEO ist tatsächlich sehr komplex. Mir geht es vor allen Dingen darum herauszustellen, dass der Inhalt SEHR wichtig ist und auf keinen Fall vernachlässigt werden darf, weil man meint, alleine durch Share-Buttons die Reichweite in die Höhe zu katapultieren…

        Meine detailverliebten Anmerkungen ändern übrigens nichts daran, dass ich das IHK-Angebot für sehr sinn- und wertvoll halte 🙂

        • Wir freuen uns über jede Anmerkung und Anregung – und stimmen Dir auch zu!

          Zu Inhalte und Contenmarketing haben wir hier auch schon mal (im Ansatz) geschrieben und gepodcastet.

          Danke also für die Anmerkungen – und auch besonders für den letzten Satz 🙂

          PS. Unsere techniker arbeiten bereits schon an Deinem Hinweis. Lieben Dank!

  4. Pingback: Netz-Fundstücke 07/13 IHK Onlinemarketing | IHK Onlinemarketing

    • Hallo meilo,
      geben wir Dir absolut recht! Deshalb haben wir auch geschrieben: “ Ein guter technische Seitenaufbau sollte daher als Basis der Suchmaschinenoptimierung betrachtet werden.“ Und ja, das „legt ein ordentliches Pfund auf die Waage“.
      Beste Grüße,
      Tanja Neumann

  5. Sehr gute Zusammenfassung. Es ist wichtig alle Faktoren zu berücksichtigen und vor allem beim SEO einen Experten ran zu lassen, da das und auch die Social Signals schnell nach hinten gehen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hinweis:
Bitte beachten Sie unsere Blogregeln. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihres Kommentars. Je nach Inhalt behalten wir uns vor, von einer Veröffentlichung abzusehen. Mit dem Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der Veröffentlichung auf dieser Website zu. Auf Wunsch des Absenders können Kommentare auch wieder gelöscht werden. Bitte senden Sie in diesem Fall eine E-Mail an den Administrator.