Drucken

Landeseiten für effektives Onlinemarketing

©-Mat-Hayward---Fotolia.com(Gastartikel) Über Landeseiten (engl. Landing Page) können Sie zielgerichtet mehr Interessenten, Anfragen oder Bestellungen generieren. Hier entscheidet sich der Besucher, ob er sich weiter informiert, einen Newsletter abonniert, eine Anfrage startet, etwas bestellt oder Ihre Website wieder verlässt.

 

Was sind Landeseiten?
Grundsätzlich sind alle Webseiten einer Internetpräsenz eine Landeseite (engl. Landing Page). Denn hier kann ein Nutzer „landen“, wenn er einen Link in einer Suchmaschine, einem E-Mailing, einem Werbebanner, einem Social-Media-Post, etc. anklickt, der ihn auf eine Unterseite Ihrer Internetpräsenz führt. Neben diesen Unterseiten einer Website gibt es auch Landeseiten, die nur einem ganz bestimmten Zweck dienen. Informativ und gestalterisch sind sie darauf ausgerichtet, dass Nutzer eine gewünschte Aktion ausführen. Aufgabe dieser Landeseiten ist es, aus Besuchern qualifizierte Interessenten oder Kunden zu machen. Eine Landeseite verfolgt dabei nur ein einziges Ziel und nicht mehrere Ziele. Sie ist ausschließlich auf den Werbeträger (Suchmaschinenwerbung, Werbebanner, Printanzeige, etc.) und dessen Zielgruppe ausgelegt.

Einsatz von Landeseiten
Sie können Landeseiten für nahezu jeden Zweck und für nahezu jedes Kommunikationsmittel nutzen, egal ob Online oder Offline. Werbebanner, Social-Media-Marketing, Link in einer redaktionellen Veröffentlichung im Internet, Printanzeige, Broschüren, Flyer, etc. sind nur einige Beispiele.

zugang-zu-landeseiten-landing-pages
Praxisbeispiele zum Einsatz von Landeseiten
Bei einer Werbekampagne über Banner sind Landeseiten äußerst nützlich. Ihr Banner soll geklickt werden und enthält daher Aussagen darüber, warum es sich lohnt auf das Banner zu klicken. Entsprechend muss die Seite auf der der Interessent nach dem Klick landet, genau diese Aussagen untermauern und den Nutzer zielgerichtet zur gewünschten Aktion führen. Haben Sie zum Beispiel Banner mit unterschiedlichen Ansprachen oder Aussagen entwickelt, dann können Sie die Nutzer auf unterschiedliche Landeseiten führen, die die Aussagen der jeweiligen Banner aufgreifen.

trefferseite-sea-mit-landeseiten
Buchen Sie Werbung über Google AdWords, dann sollten Sie den Nutzer eine zu dieser Werbung geeignete Landeseite anbieten. Bucht ein Online-Shop-Betreiber eines Tierfutter-Shops zum Beispiel das Keyword „Hundefutter günstig kaufen“, dann sollte der Nutzer nicht auf der Startseite des Shops landen, sondern bei den Sonderangeboten zu Hundefutter. So verringern Sie die Gefahr, dass der Nutzer auf der Suche nach den Angeboten Ihre Seite wieder verlässt. Aber es gibt noch einen weiteren sehr wichtigen Vorteil. Denn Google vergibt für Anzeigen zu einem Keyword einen so genannten Qualitätsfaktor. Neben Ihrem Maximalgebot für einen Klick beeinflusst der Qualitätsfaktor die Position und den Preis für einen Klick. Ein guter Qualitätsfaktor (10 ist optimal) wird vergeben, wenn die Anzeige eine hohe Klickrate aufweist und das gesuchte Keyword enthält. Ein schlechter Qualitätsfaktor führt dazu, dass Ihre Anzeige im schlimmsten Fall gar nicht angezeigt wird, weil Ihr Maximalgebot in Verbindung mit einem schlechten Qualitätsfaktor dazu führt, dass nicht Ihre Anzeige, sondern die Ihrer Wettbewerber angezeigt wird. So kann Ihnen ein guter Qualitätsfaktor bei Ihrer Werbung über Google AdWords viel Geld sparen. Und eine optimale Landeseite hilft Ihnen dabei, dass möglichst viele der über AdWords gewonnenen Besucher das gewünschte Ziel erreichen.

Aber auch Offline können Sie Landeseiten nutzen. Nehmen wir einmal an, ein Anbieter von Baumaterialien verteilt Flyer zu einem Gewinnspiel in Baumärkten. Um am Gewinnspiel teilnehmen zu können, muss ein Formular auf der Website des Anbieters ausgefüllt werden. Statt die Teilnehmer auf die Startseite zu führen, wo dann ein Link zum Gewinnspiel platziert ist, hat der Anbieter eine Landeseite nur für diese Verteilaktion eingerichtet. Die Teilnehmer sparen sich so den Klick von der Startseite zum Gewinnspielformular. Zusätzlich kann der Anbieter genau ermitteln, wie viele Besucher die Landeseite aufgerufen haben und das Formular ausgefüllt haben.

Erfolgsmessung von Landeseiten
Die Erfolgsmessung von Landeseiten ist einfach. Denn die Landeseite hat ja nur ein Ziel. Sie müssen also die gewonnenen Besucher und die Zielerreichungen ins Verhältnis setzen. Nehmen wir einmal an, der Anbieter von Baumaterialien hat 100.000 Flyer verteilt. Die Landeseite wurde daraufhin von 10.000 Besuchern aufgerufen und 7.500 Mal wurde das Formular zur Gewinnteilnahme ausgefüllt. Das ergibt folgende Konversionsraten:

1. Interessentengewinnung 10 % (10.000 / 100.000 x 100)
2. Besucherkonversion 75 % (7.500 / 10.000 x 100)
3. Gesamtkonversion 7,5 % (7.500 / 100.000 x 100)

Natürlich errechnen Sie dann auch die Kosten pro Gewinnteilnehmer. Hat die gesamte Aktion 4.000 Euro gekostet (Gestaltung und Druck der Flyer, Personalkosten der Verteiler, ausgelobter Gewinn, etc.), dann kostet die Generierung eines Gewinnspielteilnehmers bei dieser Aktion 0,53 Euro.

Tipps für erfolgreiche Landeseiten

  1. Nutzen Sie eine „sprechende URL“ für Ihre Landeseite. Denn Sie sollte einprägsam sein und zu einer Aktion animieren
    Beispiel: http:www.baumaterialien-anbieter.de/neues-dach-gewinnen
  2. Stellen Sie einen Bezug zu Ihrer Anzeige her. Der Besucher weiß vorher nicht, wo er landet, wenn er einen Link anklickt. Eine Landeseite, die die Anzeige sprachlich, inhaltlich und visuell fortführt, gibt dem Interessenten eine schnelle Orientierung.
  3.  Eine Landeseite verfolgt nur ein einziges Ziel. Vermeiden Sie alles, was den Besucher davon ablenkten kann.
  4. Kommunizieren Sie auf der Landeseite klar Mehrwert und Nutzen binnen weniger Sekunden. Beschreiben Sie Vorteile, besondere Produkteigenschaften und Alleinstellungsmerkmale kurz und prägnant.
  5. Schaffen Sie auf der Landeseite Vertrauen in Ihr Angebot und Ihr Unternehmen. Referenzen zufriedener Kunden, Garantien sowie Qualitätssiegel bauen Hemmschwellen im Internet ab. Informationen über Ihr Unternehmen können Sie über einen externen Link im Impressum der Seite anbieten.
  6. Am Ende der Landeseite sollte eine direkte Handlungsaufforderung stehen. Formulieren Sie in wenigen Sätzen noch einmal schlagkräftig Ihr Angebot und sagen Sie dem Besucher, was er tun muss, um von diesen Vorteilen zu profitieren.
  7. Gestalten Sie die Kontaktmöglichkeit auf der Landeseite so einfach wie möglich. Verwenden Sie in Formularen so wenige Formularfelder wie möglich. Je länger sich ein Nutzer mit dem Ausfüllen eines Formulars beschäftigen muss, desto größer ist die Gefahr, dass er den Vorgang abbricht.
  8. Betrachten Sie Ihre Landeseite aus der Sicht eines Besuchers. Wenn folgende Fragen beim flüchtigen Betrachten geklärt werden, haben die Besucher eine gute Orientierung auf Ihrer Landeseite: Wo bin ich? Wird meine Erwartung erfüllt? Finde ich alles? Bin ich überzeugt? Wo klicke ich jetzt? Was muss ich tun?

Fazit
Mit Landeseiten können Sie Ihr Onlinemarketing erheblich erfolgreicher gestalten. Sie werden weniger Interessenten auf dem Weg zur gewünschten Aktion verlieren und können im Falle von Google AdWords sogar Kosten sparen. Damit gehören Landeseiten zum festen Bestandteil Ihrer Onlinemarketing-Strategie.

markus_mattscheck_sw(Gastbeitrag von Markus Mattscheck, Betreiber der Experten-Initiative Onlinemarketing-Praxis)

 

 

 

Bildnachweis: Bildnachweis: © Mat Hayward – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hinweis:
Bitte beachten Sie unsere Blogregeln. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihres Kommentars. Je nach Inhalt behalten wir uns vor, von einer Veröffentlichung abzusehen. Mit dem Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der Veröffentlichung auf dieser Website zu. Auf Wunsch des Absenders können Kommentare auch wieder gelöscht werden. Bitte senden Sie in diesem Fall eine E-Mail an den Administrator.