Drucken

Crossmedial werben

crossmedia(Gastartikel) Crossmedia beschreibt eine medienübergreifende Kommunikation unter Benutzung unterschiedlicher Medien. Der Begriff an sich setzt sich aus den Wörtern cross = quer und media = Medien zusammen und beschreibt daher „gekreuzte Medien“.
Die Kundengeneration Web 2.0 definiert das Angebot der Kommunikationskanälen im Crossmedia neu: Neue, mobile Formate wie Twitter, Facebook und Youtube gewinnen einen immer höheren Stellenwert. Für Unternehmen bietet es sich daher an, dieses Prinzip zur Optimierung des Werbeerfolgs zu nutzen.

Die Ansprache über mehrere Kanäle spricht neue Zielgruppen an und erweitert den Empfängerkreis. Beispielsweise nutzen Fachzeitschriften ebenfalls Onlinewerbung, um das nicht-lesende Publikum der Printausgaben zu erreichen. Die Chance neue Kunden anzuwerben, nimmt demnach stark zu. Zusätzlich steigt zwischen den werbetreibenden der Druck an, sich den neuen Gegebenheiten anzupassen.

Kampagnen, welche crossmedial angelegt worden sind, können die Effizienz der Werbung durch die komplette Ausnutzung der Leistung des jeweiligen Kanals erhöhen.
Allgemein bietet Crossmedia viel Spielraum für Kreativität: das Internet bietet eine Vielzahl an technischen Programmierungen und gestalterischen Möglichkeiten.
Die Markenbekanntheit kann sich laut einem Artikel auf der Webseite von wifimaku durch Nutzung von Crossmedia um durchschnittlich 20% steigern.
Jedoch setzt diese Strategie voraus, dass Unternehmen der Zugang zu verschiedenen Kommunikationskanälen zur Verfügung steht und diese auch nutzen.
Um konkurrenzfähig zu bleiben, bietet es sich für Unternehmen an, diesem innovativen Trend zu folgen.


5 Tipps für Ihr Unternehmen

  1. Passende Kommunikationskanäle und –instrumente sollten gewählt werden.
  2. Die genutzten Medien müssen aufeinander verweisen und inhaltlich miteinander verknüpft sein, um die Zielgruppe von einem Medium an ein anderes weitergeben zu können. Der Mehrwert muss klar ersichtlich sein.
  3. Einheitliche Slogans und Leitmotive steigern den Wiedererkennungswert.
  4. Jeder Werbekanal sollte richtig dosiert werden.
  5. „World-of-mouth“-Kampagnen wirken sich positiv auf crossmediale Aktionen aus.

 

KoehlerAutorin:
Jennifer Köhler ist Auszubildende der IHK Mittlerer Niederrhein. Sie ist aktuell im zweiten Lehrjahr zur Veranstaltungskauffrau.

Fotonachweis Wortwolke: © XtravaganT – Fotolia.com
Fotonachweis: Detlef Ilgner

Ein Gedanke zu “Crossmedial werben

  1. — 79% der Erwachsenen nutzen das Internet.
    — 78% der Internetnutzer führen Produktrecherchen Online durch bevor sie kaufen.

    Diese Nutzer dort zu erreichen, wo sie in diesem Moment nach Produkten und Dienstleistungen suchen, ist die Herausforderung.

    Unternehmen sollten daran arbeiten, vorab das Vertrauen und die Aufmerksamkeit von zukünftigen Kunden zu gewinnen, indem Sie
    interessante und wieder erkennbare Inhalte
    online, im Corporate Blog, Social Media und Foren
    publizieren und sinnvoll verteilen.

    Damit positionieren sie sich zukünftigen Kunden gegenüber als kompetente und vertrauenswürdige Quelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hinweis:
Bitte beachten Sie unsere Blogregeln. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihres Kommentars. Je nach Inhalt behalten wir uns vor, von einer Veröffentlichung abzusehen. Mit dem Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der Veröffentlichung auf dieser Website zu. Auf Wunsch des Absenders können Kommentare auch wieder gelöscht werden. Bitte senden Sie in diesem Fall eine E-Mail an den Administrator.