Drucken

20 SEO-Tipps für Unternehmen

bild_seo_inhaltsbild(Gastartikel) Viele Unternehmen sind daran interessiert, ihre Produkte und Dienstleistungen im Internet zu vermarkten. Eine gute Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist daher entscheidend für den Erfolg eines Unternehmens im Web. Obwohl sich der Google-Algorithmus ständig ändert, gibt es einige grundlegende Tipps für die Suchmaschinenoptimierung. Mithilfe dieser Tipps können Unternehmen sich einen Überblick über die Aufgaben der Suchmaschinenoptimierung verschaffen und gegebenenfalls einige Maßnahmen intern durchführen. Doch auch bei der Selektion eines externen Dienstleisters können diese Tipps hilfreich sein.

 

SEO Strategie
Die folgenden 4 Punkte bieten eine Übersicht für SEO Aktivitäten. Hierbei sollte man sich nicht direkt zu stark auf den Linkaufbau fokussieren. Mit einer guten Onpage-Optimierung kann man kurzfristig ebenfalls eine Verbesserung der Rankings erreichen.

  1. Die Qualität der Inhalte ist der primäre Faktor in der Onpage-Optimierung
  2. Ein wichtiger Aspekt ist die Auswahl der Keywords. Wonach würde die Zielgruppe suchen? Für welche Begriffe soll die Seite ranken? Hierbei kann auch der Keyword Planner von Google hilfreich sein.
  3. Für Linkaufbau gilt: Qualität statt Quantität.
  4. Der beste Indikator für gute SEO-Maßnahmen ist der Anstieg des Traffics durch die organische Suche.

Blog-Posts
Nicht nur menschliche Leser interessieren sich für Blog-Beiträge. Google ist auch auf der Suche nach guten Inhalten. Hier kommt die Onpage-Optimierung ins Spiel. Neben der Erstellung von hochqualitativen Inhalten für menschliche Leser gibt es einige Aspekte, die man beachten sollte.

  1. Die Post URL sollte standardmäßig den Post-Titel beinhalten. Zum Beispiel: IhreWebseite.de/post-titel
  2. Der Titel sollte ein Keyword enthalten, vorzugsweise am Anfang des Titels.
  3. WordPress- Nutzer sollten das Yoast WordPress SEO Plugin oder das All in One SEO -Pack verwenden.
  4. Eine einzigartige und eingängige Meta -Description-Tag, mit einem Aufruf zum Handeln, kann zu höheren Klickraten führen.

Seitenstruktur
Viele Templates für WordPress und andere Content Management Systeme sind SEO-freundlich. Doch die richtige Einrichtung und Pflege einer Webseite kann den Unterschied ausmachen.

  1. Vermeiden Sie lange Blogrolls in der Seitenleiste und im Footer-Bereich.
  2. Interne Links können das Ranking auch beeinflussen. Verlinken Sie z.B. relevante Beiträge im Blog.
  3. Lange Ladezeiten sollten verhindert werden. Die Auswahl des Hosting-Anbieters ist hierbei wichtig. Des Weiteren kann man zum Beispiel Bilder auf der Webseite komprimieren.
  4. Das Google Webmaster Tool zeigt SEO-unfreundliche Fehler und Probleme auf der Webseite.

Google Authorship
Google verbindet Inhalte in erster Linie mit der Webseite, auf der es veröffentlicht wird. Google Authorship verknüpft seit Ende 2011 auch mit Personen. Man vermutet, dass in der Zukunft diese Verknüpfung eine wichtigere Rolle spielen wird. Es nehmen zurzeit besonders Blogger an diesem Programm teil. Wie nimmt man daran teil?

  1. Erstellen Sie ein Google+  Profil, falls es noch nicht vorhanden ist und nehmen Sie am Authorship-Programm teil.
  2. Tragen Sie in Ihrem Profil unter Links eigene Blogs und Webseiten ein.
  3. Verlinken Sie auf Ihrem Profil zu Ihren Blog-Beiträgen. Dies gilt auch für Gastartikel.

Offpage-Optimierung
Links von themenrelevanten Seiten zeigen Suchmaschinen, dass diese Webseite vertrauenswürdig ist. Der Aufbau eines soliden Linkprofils ist wahrscheinlich der wichtigste Ranking-Faktor für Suchmaschinen.
Worauf sollte man beim Linkaufbau achten und welche Arten von Links sind nützlich?

  1. Die Veröffentlichung von Gastartikeln auf themenrelevanten Blogs ist der beste Weg Links aufzubauen. Content-Links sind die beste Art von Links, die man kriegen kann.
  2. Des Weiteren kann man an Diskussionen in Blogs und Foren teilnehmen und Beiträge kommentieren. Ein Großteil der Links auf Blogkommentaren ist auf „NoFollow“ gesetzt. NoFollow Links gehören zu einem natürlichen Linkprofil mit.
  3. Zu guten Inhalten wird gerne freiwillig verlinkt. Das Erstellen von guten Inhalten in Form von Infografiken, Whitepaper und Anleitungen  kann langfristig eine Vielzahl von qualitativen Links generieren.

SEO-Agenturen und Dienstleiser
Viele Unternehmen suchen sich externe Dienstleister wie SEO-Agenturen oder Freelancer für die Suchmaschinenoptimierung. Für die Auswahl gilt folgendes zu beachten:

  1. Vorsicht bei Agenturen, die eine Platzierung auf Platz 1 garantieren und kurzfristig hunderte von Links aufbauen wollen. Massiver Linkaufbau in kurzer Zeit wird von Suchmaschinen als Manipulationsversuch bewertet und kann Abstrafungen zur Folge haben.
  2. Fragen Sie nach Referenzen und kontaktieren Sie die Kunden der Agentur.

 

Autor:
Serkan Fidanci ist selbstständiger Berater für Online-Marketing mit dem Schwerpunkt Suchmaschinenoptimierung. Auf seiner Webseite www.serkanfidanci.de bloggt er zu den Themen Suchmaschinenoptimierung und Social Media Marketing.

Bildnachweis: © fotomek – Fotolia.com

 

4 Gedanken zu “20 SEO-Tipps für Unternehmen

  1. Ich finde es auch sehr kompakt und übersichtlich dargestellt, welche „Do’s“ zu beachten sind. Schlagworte wie User Experience, Call-To-Actions und Usability fände ich darüber hinaus auch erwähnenswert. Die On-Page Optimierung endet nicht mit der technischen Komponente. Nicht nur in der klassischen Werbung gilt es Grundprinzipien der Psychologie zu berücksichtigen (siehe AIDA Modell.

  2. Pingback: Anonymous

  3. Ein guter und ausführlicher Artikel, der viele wichtige Punkte des SEOs aufzählt. Ich hätte es schön gefunden, wenn zu jedem Punkt noch beliebte Fehler dargestellt wären. Ich hätte auf alle Fälle bei den Blogposts noch aufegenommen, dass diese nicht mit Keywords zugekleistert werden sollten. Das war ja bis „vor kurzem“ noch sehr beliebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hinweis:
Bitte beachten Sie unsere Blogregeln. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihres Kommentars. Je nach Inhalt behalten wir uns vor, von einer Veröffentlichung abzusehen. Mit dem Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der Veröffentlichung auf dieser Website zu. Auf Wunsch des Absenders können Kommentare auch wieder gelöscht werden. Bitte senden Sie in diesem Fall eine E-Mail an den Administrator.