Drucken

Was Sie tun können, damit Ihre Webseite besser gefunden wird

Webdesign, Suche, Analyse, Kugel, Lupe, SEO, Template, Vorlage(Gastartikel) Ihre Website wird einfach nicht gefunden, Online Marketing Agenturen würden den finanziellen Rahmen sprengen und Sie hätten die Zeit, es selbst zu probieren, aber die große Frage ist:

“Wo fange ich bloß an?”
In diesem Artikel gebe ich Ihnen praktische Tipps, die Sie heute noch umsetzen können, um Ihr Online Marketing mindestens einen Schritt nach vorne zu bringen. Wenn Sie sich mit dem Thema Online Marketing und speziell ‘Suchmaschinenoptimierung’ bereits beschäftigt haben, werden Sie viel gelesen und gehört haben, aber die große Frage, die ich laufend bekomme, wird Ihnen trotzdem bekannt vorkommen:

“Endlich, unsere Website ist live!” Nach zahlreichen Wochen, Monaten oder in vielen Fällen sogar Jahren ist sie endlich fertig, die Unternehmenswebsite. Responsive, grafisch toll aufbereitet, die Texte Korrektur gelesen. Euphorie bei allen Beteiligten.Jetzt können die Besucher kommen!

Ein paar Tage später ist die erste Begeisterung abgeklungen und Google Analytics zeigt ein trauriges Bild. 5 Besucher, an guten Tagen, und die eigene IP-Adresse ist noch nicht einmal ausgeschlossen.

Wo bekommen Sie jetzt Besucher her?
Mit dieser Frage sind Sie ganz sicher nicht allein. Größere Unternehmen suchen sich eine spezialisierte Agentur, als Kleinunternehmer oder gar Freelancer können Sie in der Regel aber nur Ihre Zeit investieren.

Als Consultant habe ich bereits sehr viele Kampagnen gesehen und betreut und die finanzielle Investition ist NICHT der ausschlaggebende Faktor zum Erfolg! Heute möchte ich Ihnen deshalb ein eigenes Fallbeispiel vorstellen. Meine persönliche Herausforderung (quasi ein kleines Hobby nebenher):

Kann ich eine reine Affiliate Website, ohne wiederkehrende Kunden, ohne finanzielle Investitionen, in die Top 5 bringen?
Mit diesem Beispiel möchte ich Ihnen zeigen, daß Sie auch ohne große Investitionen eine deutlich bessere Reichweite erzielen können. Google hilft Ihnen dabei, wenn Sie sich Mühe geben. Die letzten Updates bieten meiner Erfahrung nach gerade kleineren Unternehmen ungeahnte Möglichkeiten.

Zurück zur Praxis:
Pannenhilfevergleich.de ist eine reine Affiliate-Website, selbst auf der Homepage tummeln sich mehr Affiliatelinks, als nach gängiger Meinung von Google akzeptiert werden. Mein Ziel mit dieser Seite ist nicht der Gewinn, sondern schlichtweg die Möglichkeit, Marketingideen zu testen. In diesem Falle wollte ich vor allem diese Überzeugung auf den Prüfstand stellen:

Ehrliches Marketing mit wirklich hilfreichen Inhalten zu einem sehr wichtigen Problem meiner Zielgruppe wird sowohl von meiner Zielgruppe als auch von Google honoriert.

Der Anfang
Ende 2012 haben wir die Seite erstellt. Ein simples WordPress Template, ein bißchen personalisiert, die wichtigsten Plugins (mein Favorit ist WordPress SEO von Yoast) und ansonsten nur eines: äußerst hilfreiche Inhalte. Das Thema an sich ist nicht spannend, Wiederholungsbesucher ungewöhnlich und Wiederholungskäufe fast ausgeschlossen.

Lehrreiche Artikel, wie ich sie vor allem Dienstleistern oder Anbietern von Infoprodukten empfehle, sind zu diesem Thema nicht möglich. Das war für mich die Herausforderung:

Schaffen wir es, diese Website OHNE finanzielle Investition, ohne Blackhat-Techniken und ohne bereits bestehende Fans oder Newsletter-Abonnenten in die Top 5 von Google zu bekommen, zu unseren wichtigsten Suchbegriffen?

Besucherentwicklung-Google-Organic

Und es hat funktioniert! Der Anfang war schwierig und zäh, aber jetzt, Mitte 2014, erreicht die Website monatlich mehr als 6000 überwiegend neue Besucher nur über Google Organic. Wir ranken für mehr als 100 Suchworte auf Position 1-3 und für unser wichtigstes Suchwort auf Position 1, vor wirklich renommierten Unternehmen und Infoseiten mit Tausenden von Backlinks.

Unsere Website hat nicht einmal 100 Links von anderen Websites, kein starkes Social Media Following und vor allem: so gut wie keine Besucher aus bezahlten Kanälen (von einigen Mini-Tests mit Budgets unter 50,- abgesehen).

Ach ja, Radio Interviews hatten wir auch schon und Anfragen neuer Partner, da sie überall über diese Website “stolpern”.

Der Leser im Mittelpunkt
Klingt unmöglich? Sicherlich nicht. Das Wichtigste bei diesem Projekt ist tatsächlich, daß der “Kunde” zentral steht. Alle Inhalte sind für den Leser hochinteressant, übersichtlich dargestellt und vor allem: nirgendwo anders in dieser Form zu finden. Neue Inhalte entstehen fast ausschließlich aufgrund von Leserfragen, die entweder direkt auf unserer Website oder auf anderen Portalen gestellt werden. Wann immer online eine Frage zu unserem Thema aufgeworfen wird, bemühe ich mich, diese möglichst ausführlich und vor allem hilfreichl zu beantworten.

Das Prinzip
Vorausgesetzt, daß es keine technischen Probleme gibt (z.B. daß die Seite offline ist oder das Crawlen ausgeschlossen wurde) gibt es prinzipiell 2 Möglichkeiten, weshalb eine Website nicht gefunden wird:

  • Google versteht die Inhalte der Website nicht (korrekt)
  • Google versteht die Inhalte, positioniert die Website aber an 3956 Stelle, weil Google keine Beweise dafür findet, daß die Inhalte den Sucher begeistern

Googles Ziel ist es, jedem Sucher das beste Ergebnis schnellstmöglich zu liefern.

Voraussetzung für Top Positionen in Google sind daher, einfach zusammengefasst:

  • Google muss wissen, worum es sich bei der Website handelt
  • Google braucht Beweise dafür, daß die Website den Sucher interessiert und zu seiner Suche passt

Eine für Google verständliche Website aufbauen:

  1. Deutliche Struktur
    Versetzen Sie sich in Ihre Leser und bauen Sie die Website klar und einfach strukturiert auf. Ein gut sichtbares Menü und eine klare ‘Baumstruktur’ haben sich in der Praxis unzählige Male bewährt:
    Ich gehe einfach einmal davon aus, daß Sie bereits eine deutlich strukturierte Website haben. Im Zweifel zeigen Sie ihre Website mehreren Personen, die sich mit dem Thema nicht auskennen. Finden Sie alles, was sie finden sollten?
  2. Hilfreiche Inhalte
    • Was ist das Hauptproblem Ihrer Zielgruppe, das Sie lösen können?
    • Schreiben Sie mindestens einen Artikel zu diesem Problem und geben Sie praktische Tipps, wie das Problem gelöst werden kann

    Ein Beispiel: Ein Steuerberater wird in der Regel beauftragt, um Steuern zu sparen. Schreiben Sie eine Übersicht der wichtigsten Punkte, die ihre (Haupt)Zielgruppe ihrer Erfahrung nach geltend machen kann.

  3. Inhalte für Google lesbar machen
    Die wichtigsten SEO-Punkte (wenn Ihnen die Begriffe noch nichts sagen, schreiben Sie mir einen Kommentar oder besser noch, eine E-Mail und Sie bekommen von mir ein ‘Mini-Wiki’ der wichtigsten Begriffe):
  • Meta Title: Schreiben Sie einen aussagekräftigen Titel und verwenden Sie ihr Hauptkeyword
  • Meta Description: Schreiben Sie eine spannende Beschreibung des Artikels in max. 160 Zeichen. Verwenden Sie Ihr Hauptkeyword (oder ein Synonym) einmal.
  • URL/Internetadresse: Ihr Hauptkeyword sollte in der URL erscheinen, z.B. www.ihre-domain.de/keyword

Titel, Beschreibung und URL erscheinen in der Google Suche! Fragen Sie sich, ob Sie Ihre Website wählen würden! Ein Beispiel:

Meta-tags-Beispiel-Google-Organic

 

Weitere wichtige Optimierungsmöglichkeiten:

  • Alt- / Title Tags von Bildern: Beschriftung und Alternativtext. Verwenden Sie mindestens ein Bild pro Artikel. Alt und Title Tag sollten ihr wichtigstes Suchwort (eine Variante oder ein Synonym davon) enthalten und aussagekräftig sein
  • Linktitle: Geben Sie dem Link auf Ihrer Website zu Ihrem Artikel einen aussagekräftigen Titel. Verwenden Sie Ihr Keyword sinnvoll (!) im Linkttitel bzw. eine Variante des Keywords
  • Konzentrieren Sie Ihren Artikel auf das Keyword.

Wichtig: Schreiben Sie für Ihre Leser, nicht für die Suchmaschine! Google versteht Synonyme, Pluralformen etc. Bitte vermeiden Sie eine unnütze Wiederholung Ihres Hauptsuchwortes. Verwenden Sie es nur dort, wo es angebracht ist. Dort aber auf jeden Fall!

Praxis Tipp: Wenn Sie eine WordPress-Website haben, installieren Sie das kostenlose WordPress SEO Plugin von Yoast und folgen Sie einfach der Anleitung. Damit haben Sie die wichtigsten Schritte fast komplett abgedeckt, eine Sitemap wird auch automatisch erstellt und es ist derzeit das beste SEO-Plugin, das ich kenne

4. Beweisen Sie Google, das Ihre Inhalte für Ihre Leser interessant und nützlich sind

  • Prüfen Sie, wo das Problem online besprochen wird bzw. wo passende Fragen online gestellt werden. Tipp: Googlen Sie Ihre wichtigste Frage. In Foren, Blogs etc. können Sie meist auf die Frage antworten
  • Antworten Sie direkt auf dem Portal, auf dem die Frage aufgeworfen wurde und verweisen Sie für detaillierte Informationen auf Ihren Artikel
  • Soziale Netzwerke: auch hier gilt: prüfen Sie, wo das Problem diskutiert wird und gehen Sie dort darauf ein

Und, zu guter Letzt: geben Sie Ihren Lesern die Möglichkeit, Ihre Artikel zu kommentieren. Fordern Sie dazu auf, diese Informationen erleichtern Ihnen die zukünftige Arbeit enorm! Sie erfahren von Ihren Lesern direkt, welche Fragen Sie beschäftigen und können darauf eingehen.

Jetzt sind Sie dran! Ich möchte, dass Sie heute noch mindestens einen Schritt weiterkommen!

  • Lesen Sie die Tipps noch einmal genau durch.
  • Was ist das Hauptproblem Ihrer Zielgruppe?
  • Bieten Sie auf Ihrer Website eine Lösung an?
  • Optimieren Sie die wichtigsten Seiten für Google
  • Suchen Sie Websites, auf denen diese Fragen diskutiert werden. Antworten Sie und verweisen Sie auf Ihren ausführlichen Artikel

Dieser Artikel deckt natürlich nicht alles ab. Das würde den Rahmen sprengen und vermutlich auch Ihre Aufmerksamkeit. Wenn Sie aber am Anfang stehen, werden Ihnen diese Tipps auf den Weg helfen. Konzentrieren Sie sich auf Ihre Zielgruppe und liefern Sie wertvolle Inhalte. Ihre Leser werden es Ihnen danken und Sie brauchen keine Angst vor zukünftigen Google Updates zu haben.

Probieren Sie es aus und schreiben Sie mir einen Kommentar und / oder schreiben Sie mir eine E-Mail über www.spiderwebmarketing.de. Ich freue mich auf Ihre Fragen und vor allem natürlich auf Ihre Erfahrungen und helfe Ihnen gerne weiter!

Stefanie-SchroeerIch bin Online Marketer und Consultant, mittlerweile überwiegend in der Reisebranche und im e-Commerce. Mit Spiderwebmarketing unterstütze ich passionierte (Klein-)Unternehmer, die ihr Online Marketing selbst in die Hand nehmen wollen.

 

 

 

Bildnachweis: © senoldo – Fotolia.com
Grafiken/Screenshots von Stefanie Schröer

12 Gedanken zu “Was Sie tun können, damit Ihre Webseite besser gefunden wird

  1. Danke für sehr nützliche Information. Ich habe die Webseite erstellt. Kann jemand mir bei der Optimierung der Hauptseite schreiberlein.org helfen? Wie wäre es besser description einzugeben? In Form einer Werbung? Liste der Dienstleistungen?

    • Hallo Markus, am besten wendest Du Dich für eine Beratung und weitere Infos im Detail an Deine IHK in München. Für eine Beratung ist Deine IHK vor Ort jeweils Ansprechpartner. Beste Grüße, Tanja

  2. Sehr klare Worte für ein mittlerweile sehr breitbandiges Thema. Ich stehe vor der Aufgabe eine neue Internetpräsenz für ein sehr verbreitetes Genre zu erstellen und finde nicht mal die besten Suchbegriffe (Google Trends) dafür. Ich würde mich über etwas Hilfe

  3. Danke für den hilfreichen Artikel! Yoast SEO kann ich ebenfalls nur wärmsten empfehlen, da es alle wichtigen Funktionen beinhaltet und das auch noch kostenlos. Sehr wichtig finde ich allerdings auch die Wahl des richtigen Themes! Je aufwändiger und mit je mehr Plugins die Themes gestaltet sind, umso schlechter schneiden in einer SEO-Analyse ab. Daneben würde ich empfehlen, auch noch ein Plugin wie Cachify zu nutzen, um die Ladezeiten zu verbessern 🙂

  4. Es ist immer wieder hilfreich, sich auf das eigentliche Ziel zu besinnen. Nicht so viel über den google-Algorithmus zu spekulieren, sondern das Ziel im Hinterkopf zu behalten. Google will gute Seiten zeigen, also sollte man auch eine gute Homepage erstellen lassen. Das ist sicher mehr als die halbe Miete.

    • Hallo Sascha,
      eine gute Website ist absolut wichtig. Die Frage ist aber doch eher: Was ist gut?

      Es geht nicht um Spekulationen zu Googles Rankingfaktoren, ich stimme Ihnen absolut zu, dass das nicht sinnvoll ist. Falls es Sie interessiert, ich habe dazu auf spiderwebmarketing.de kürzlich eine Artikelserie geschrieben.

      Es geht viel mehr darum, die Probleme und Bedürfnisse der Kunden zu kennen und zu beantworten (was ein „Herzblut“ – Unternehmer ohnehin können sollte). Dann muss die Website technisch gar nicht die beste sein. Wenn sie das Problem am besten löst, wird sie trotzdem gute Positionen bekommen.

  5. Hallo,
    diese Site ist selbst „gebastelt“. Wir werden immer wieder angesprochen, warum man uns nicht findet.
    Nun versuche ich einige Tipp’s umzusetzen und bin für jede Hilfe dankbar.
    Vielen Dank vorab und beste Grüße
    Stephan Heinritzi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hinweis:
Bitte beachten Sie unsere Blogregeln. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihres Kommentars. Je nach Inhalt behalten wir uns vor, von einer Veröffentlichung abzusehen. Mit dem Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der Veröffentlichung auf dieser Website zu. Auf Wunsch des Absenders können Kommentare auch wieder gelöscht werden. Bitte senden Sie in diesem Fall eine E-Mail an den Administrator.