Drucken

8 kleine Geheimnisse, die das Leben im Social Web leichter machen

dog computer

Nein, wir sind nicht auf den Hund gekommen. Aber ist es nicht manchmal ein Hundeelend, sich durch die verschiedenen Plattformen des Social Webs zu quälen und wertvolle Zeit damit zu verbringen, ganze einfache Dinge zu tun? Oft kommt es nur auf das gewusst wie an. Wir haben ein paar Fakten und Linktipps für Sie zusammengetragen, die so manches Vorhaben im Social Media vereinfachen und damit beschleunigen: In diesem Post finden sich Tipps für Twitter, Facebook und Ideen für Inhalte von Posts.

Auf Twitter einen Post gleich automatisch mit Bild posten

Bilder erhöhen die Aufmerksamkeit in der Timeline. Von Facebook kennen wir das: Ein Link posten und ein Bild wird meistens automatisch mitgezogen. So nicht bei Twitter. Abhilfe schafft ein kleines Tool von talkabout.de. Man zieht einen Button in sein Browserfenster und kann ab sofort tweetpicpick nutzen. Es ist noch in der Betaphase, bei unseren Tests lief es reibungslos. Einfach danach auf die gewünschte Seite surfen, den Button in der Browserleiste klicken und das Bild wird mit dem Link zum Twitterpost übertragen und angezeigt.

Personen/Accounts mit einem Bild auf Twitter markieren

140 Zeichen sind knapp. Dazu noch einen Link und vielleicht einen Hashtag. Wie bekommt man jetzt noch den ein oder anderen Account informiert, dass man diesen Post abgeschickt hat? Fast unscheinbar und oft übersehen wird der Hinweis, wer auf dem Foto zu sehen ist. Klickt man nach Bildupload auf diesen Link, können bis zu 10 Personen/Accounts markiert werden, ohne dass es zu Lasten der 140 Zeichen geht.twitterpost

Welche Twitterposts kommen gut an?

Die wenigsten Nutzer kennen die Twitterstatistik, dabei ist mit wenigen Klicks zu erkennen, welche Tweets gut laufen und welche weniger gut. Wann sind meine Follower online und lesen meine Tweets? Bei Klick auf das kleine Icon zur Profilseite öffnet sich ein Untermenü mit einem Link zu Analytics. Statistiker werden glückselig. Eine Vielzahl von Auswertungsmöglichkeiten lassen sich zum eigenen Profil abrufen. Unter dem Menüpunkt Tweets gibt es Einblicke zu Impressionen, sprich, wie oft ein Tweet gesehen wurde und wie hoch die Interaktionen waren.

twitterstatistiktwitter2

 

Optimales Headerbild für Facebook

Wie sieht das optimale Bild bzw der Zuschnitt für Facebook im Header aus? Da gibt es das Profilbild auf der Fanpage, dann noch Schalticons und auf der mobilen Ansicht wird das Bild noch ganz anders beschnitten. Schlecht, wenn das ausgewählte Motiv ungünstig beschnitten wird. Rouven Kasten gibt auf seinen Blog Gestalterhuette.de Auskunft über die aktuellen Maße, damit lästiges Fotobasteln für den richtigen Schnitt und Bildaufbau künftig entfällt. Weitere Bildmaße für andere Netzwerke finden sich hier.

Wer suchet, der findet? Nicht!

Persönlich scheitere ich häufig bei der Suche auf Facebook. Das, was ich finden möchte, ist häufig ein Zufallstreffer. Einzelne Seiten auf Facebook zu durchsuchen ist auf Facebook derzeit nicht möglich. Aber ausgerechnet hier kann Google helfen! In den Suchschlitz bei Google den Suchbegriff eingeben und site:facebook.com/*/posts anfügen. suche_google_facebookinhalte

Noch mehr Suchtipps, wie man mit Google Facebook durchstöbert gibt es im Blog von lieblingskollegen-pr.

Ein Blick hinter die Kulissen: Facebook Statistiken

Wann sind meine Fans online? Wann lohnt ein Post mit welchen Inhalten? All das kann man bei einem Blick in die Facebook-Fanpage-Statistik genauer eingrenzen. Mehr dazu gibt es auf der Erklärseite von Likesmedia.

Mit Likealyzer Tipps zur Verbesserung der Fanpage erhalten

Likealyzer ist ein kostenfreies Tool. Einfach in den Suchschlitz bei Likealyzer die URL der Fanpage eingeben und Tipps ansehen. Hier erfährt man, ob ich vielleicht die Länge der Posts zu überdenken ist, ob mehr Fragen gestellt oder mehr Fotos gepostet werden müssten. Daraufhin kann man seine Contentstrategie, also das, was ich gern an Inhalten auf Facebook promoten möchte, überarbeiten.

Mal Echtzeitgrafiken zum Thema/Produkt erstellen

Gute Inhalte zu produzieren und dauerhaft interessante Geschichten zu erzählen nimmt Zeit in Anspruch. Wie wäre es denn mal mit einer Echtzeitgrafik? Kostenfrei können diese beispielsweise mit https://infogrfx.com/ erstellt werden. Durch die Aktualisierung erfreuen diese Grafiken sicher aktuell hoher Beliebtheit. Ein Beispiel dazu von Tourismus NRW (ganz nach unten scrollen ).

Noch mehr Tipps? Was fehlt hier aus Ihrer Sicht? Wir freuen uns auf Kommentare und Mails und ergänzen gern diese Liste.

5 Gedanken zu “8 kleine Geheimnisse, die das Leben im Social Web leichter machen

  1. Pingback: Tool Tipps der Experten: Was hilft im Onlinemarketing? - IHK Onlinemarketing

  2. Hallo und vielen Dank für diesen tollen Artikel. Gerade habe ich auch einige der genannten Tipps ausprobiert und bin begeistert. Ich würde den Beitrag gerne noch mit zwei Tools ergänzen. Einmal mit Canva, das ein kostenloses Grafiktool ist. Hier können kreative Grafiken gebaut werden, da schon Elemente vorgegeben sind (auch kostenlose Bilder) bzw. selbst erstellt werden. Wem die Bilder nicht reichen, der kann auch für 1$ ein anderes kostenpflichtig erwerben. Eine andere Alternative, die jedoch nur mit Textelementen funktioniert ist Pablo von Buffer. Hier können Zitate auf kostenlose Bilder, die von Bilddatenbank Unsplash eingespielt werden, verwendet werden. Zudem kann eigenes Bildmaterial hochgeladen und verwendet werden. Wer möchte fügt das eigene Logo ein. Eine ausführliche Beschreibung zu Pablo habe ich in diesem Artikel beschrieben: https://www.bloggerabc.de/pablo-by-buffer-fuer-blogger/

    Ich hoffe, meine Vorschläge helfen weiter.

    Herzliche Grüße
    Daniela Sprung

  3. Pingback: 8 kleine Geheimnisse, die das Leben im Social Web leichter machen | E-COMMERCE-NEWS.NET

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hinweis:
Bitte beachten Sie unsere Blogregeln. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihres Kommentars. Je nach Inhalt behalten wir uns vor, von einer Veröffentlichung abzusehen. Mit dem Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der Veröffentlichung auf dieser Website zu. Auf Wunsch des Absenders können Kommentare auch wieder gelöscht werden. Bitte senden Sie in diesem Fall eine E-Mail an den Administrator.